amlandwasser
Spürhundeausbildung und Hundeschule

Fährten / Spurensuche.

Fährtenarbeit ist eine immens vielseitige Arbeit - von der Vorbereitung auf eine Prüfungsfährte oder sinnvollen Ergänzung zum Schleppentraining bis hin zur perfekten Beschäftigung für Hunde, die wegen ihres starken Jagdtriebes nicht abgeleint werden können.

Dabei ist es zweitrangig, ob die Fährte mit Wildschweiß, Kunstschweiß oder Würstchenwasser gelegt wird, oder der Hund der Bodenverwundung und dem Individualgeruch des Fährtenlegers folgt.

Das Trainingsziel bestimmt die Werkzeuge.

Im Gegensatz zum Mantrailing, wo Sie auf eine Versteckperson angewiesen sind, die den Weg geht und bis zum Auffinden durch den Hund wartet, können Sie beim klassischen Fährten eigene Fährten legen, die Ihr Hund gleich oder später nachsucht. Für Fortgeschrittene, kann eine andere Person eine Fährte legen (Fremdfährte) und Ihnen den Startpunkt mitteilen. Ihr Hunde kann die Fährte dann zeitversetzt nachsuchen. Verfolgt wird die Spur, deren Geruch am Fährtenabgang aufgenommen wird. Dabei lernt er auch, Gegenstände anzuzeigen, die den gesuchten Geruch tragen.




wir brauchen:

lange Leine, ca. 10 Meter

weiches, breites Halsband für den Anfang

Fährtengeschirr für das regelmäßige Suchen

feste Schuhe oder Gummistiefel

viele hochwertige Leckerchen



 

 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos